Suche
  • Trainingszeiten im Winter:
  • Samstags 14:30 Uhr. Der LT startet mit dem neuen Jahr, um wieder fit in den Frühling zu kommen.
Suche Menü

Tipps für den Winter

Nässe, Kälte, Dunkelheit, Matsch, Schnee und Eis damit haben alle Läufer im Herbst und Winter zu kämpfen und müssen den inneren Schweinehund überwinden. Dabei wollen gerade jetzt die leistungsorientierten Läufer fleißig Kilometer sammeln und die fitnessorientierten Läufer gegen den Winterspeck antreten. Mit der richtigen persönlichen Einstellung und der richtigen Laufbekleidung werden die Trainingeinheiten richtig Spaß machen. Alle, die sich trotzdem aufraffen, während andere auf dem Sofa sitzen, werden schließlich mit einem besseren Lebensgefühl belohnt.

Tipps für Winterläufer

Nicht zu viel anziehen! Wer anfangs ein wenig fröstelt, ist richtig gekleidet, denn die Bewegung macht warm. Regulier die Temperatur mit dem Reißverschluss der Funktionsjacke, die auch Belüftungsklappen haben sollte und trage Handschuhe, die bei Bedarf an oder ausgezogen werden sollten

Laufe bei Kälte wegen des Verletzungsrisikos nicht mit nackten Beinen – ziehe lieber oben weniger an! – Lange Socken wärmen Achillessehnen und Waden!

Über Kopf und Nacken gehen 40 Prozent der Körperwärme verloren, daher ist es wichtig eine Mütze zu tragen. Schirmmützen dienen im Straßenverkehr als Blendschutz.

Suche Dir abends einen beleuchteten Park, oder Laufe unter Straßenlaternen mit Gleichgesinnten in einer Gruppe – besonders Frauen sind in Gruppen bestens aufgehoben. Mittwochs um 19:00 Uhr treffen sich die Läufer vom LT Speeketze am Kiliansplatz in Marbach, um gemeinsam die beleuchtet Dorfrunde (ca. 5 km), je nach Bedarf einmal oder zweimal, zu laufen.

Dehnübungen sollten im Winter lieber zu Hause durchgeführt werden, so verhindert man eine Unterkühlung nach dem Sport.

Lauf in der Dunkelheit umsichtig und vorausschauend! Unangeleinte Hunde, unbeleuchtete Radfahrer, Glatteis und Schlaglöcher können zur Gefahr werden.

Lauf in der Dunkelheit immer gegen den Straßenverkehr und trage gut sichtbare Reflektoren. Rechne aber immer damit von den Autofahrern nicht gesehen zu werden!

Mit einer Handtaschen- oder Stirnlampe kann man an dunklen Stellen besser sehen und vor allem gesehen werden.

Bei Dunkelheit lieber keine Tempotrainingseinheiten durchführen. Den Winter zur Regeneration nutzen und ruhige Dauerläufe in den Trainingsplan einbauen.

Temperaturen unter 0 Grad sind ebenfalls aufgrund des Verletzungsrisikos nicht für Tempoeinheiten geeignet!

Ein Urlaubsaufenthalt oder Trainingslager im Süden sollte bei reduziertem Umfang dazu genutzt werden, vorsichtig schnellere Einheiten zu absolvieren.

Bei sehr schlechtem Wetter kannst du auch auf dem Laufband oder auf dem Fahrradergometer trainieren.

Nach dem Training nicht lange herumstehen und sich was Trockenes anziehen!